Urlaub-Ostsee

Urlaub an der dänischen Ostsee

Ferienhäuser Dänemark Ostsee von der Insel aus erleben

Kreidekliff und Klapperstein

An den Ostseestränden halten sich jährlich viele Besucher auf. Die dänische Ostsee macht hier keine Ausnahme, ohne dabei "überfüllt" zu wirken. Die Ostsee ist häufig viel sanfter und ruhiger, als die Nordsee. Zudem gibt es viele einladende Sandstrände, die wohl Ferienhäuser in Dänemark an der Ostsee bei Familien so beliebt machen. Seeland und Fünen bilden die Grenze zum Kattegat. Beide Inseln werden mittlerweile sowohl durch eine Brücke, als auch einen Eisenbahntunnel miteinander verbunden. Weitere Inseln, die sich im Gebiet der dänischen Südsee befinden, sind Falster, Lolland sowie Mön, Alsen, Aeroe und Langeland, dort gibt es sehr schöne Feriengebiete an der Ostsee.

Unweit der deutschen Grenze liegen die Ochseninseln, die zu den kleinsten Ostseeinseln des dänischen Königreichs zählen und dennoch bewohnt sind. Nicht zu vergessen wäre dann noch Bornholm, die östlichste Insel Dänemarks. Das Besondere an Mön ist die Steilküste, Möns Klint.

Auf nicht ganz 10 km fällt dieser Küstenabschnitt teilweise über hundert Meter steil hinab in die Ostsee. Ihr Grundbestandteil ist Kreide, weshalb die weißen Wände das Markenzeichen der Insel Mön geworden sind. Es werden Schiffsauflüge zur Steilküste angeboten. An Land kann man wahlweise oberhalb der Küste den Weg entlangwandern oder unterhalb der steilen Kreideklippen am Strand laufen. Bei Store Klint gelangt man über zahlreiche Stufen hinunter zum Strand. Weil der Strand eine Schatzkiste für fossile Fundsachen ist, heben Besucher viel zu selten den Blick, um die wunderschöne Aussicht auf das Meer zu genießen und dabei eventuell einen Klapperstein zu übersehen. Diese besonderen Steine sind rund und verbergen in ihrem Inneren einen Kieselschwamm, der sich frei bewegen kann. Somit wird ein klapperndes Geräusch erzeugt, sobald man den Stein schüttelt. Familien wählen für einen Ostseeurlaub Dänemark sehr gerne das nördliche Inselgebiet, da das Wasser hier flacher ist.

Inselglück im Dreierpack

Falster und Lolland bilden mit Mön schönen einen Inseldreierbund. Neben Badevergnügen in den Ostseewellen verfügen alle drei Inseln über wertvolle Kulturdenkmäler. Nykøbing Falster, eine Hafenstadt auf der Westseite Falsters, lädt ein ins Mittelaltercenter. In dörflichem Ambiente wird das alltägliche Leben nachgestellt, wie es sich im Mittelalter abgespielt hat. Im Ort gibt es des Weiteren ein Schloss, in dessen Park ein Zoo untergebracht ist. Die gotische Kirche stammt wie das Schloss aus dem 15. Jahrhundert. Reizvoll sind außerdem die Fachwerkhäuser, die das Stadtbild prägen. Auf der Insel Lolland bietet sich unter anderem das Automobilmuseum an. Zu finden ist es in Aalholm. Vier Hallen umfasst das Ausstellungsgelände, in dem auch frühe Exemplare aus der Entwicklung des Automobiles gezeigt werden.

Auf der gleichen Insel befindet sich auch das Lalandia Badeland mit tropischem Flair. Daneben verspricht der Inseldreierpack jede Menge Bewegung. Radwanderungen sind bei Groß und Klein gleichermaßen beliebt. Ein Radausflug ist hier nicht übermäßig anstrengend, da die Gegend relativ flach ist. Die Radwege sind gut beschildert, doch man kann auch inaktiv bleiben und als Zuschauer am Lolland Rundt, einem Radrennen teilnehmen. Wer lieber ausreiten möchte, kann sich beispielsweise beim Møllegården Reiterhof zu einem Ausritt in die Natur oder am Strand entlang anmelden. Viel exotischer wird es dagegen im Krokodilzoo Eskilstrup auf Falster. 19 verschiedene Arten wohnen in der Anlage. Einige der Tiere wurden hier aufgezogen und sind auch hier geboren worden.

Dänemark
Ziele & Themen
Urlaubostsee.eu - Impressum und Datenschutz | Empfehlungen