Urlaub-Ostsee

Samsö Urlaub an der dänischen Ostsee

Vom Versammlungsort zum Ruhepol -Insel Samsö

Auf den Spuren der Vergangenheit Erholung finden

Samsö, die Kattegatinsel, befindet sich im Mittelpunkt zwischen der märchenhaften Insel Fünen, der Küste Jütlands und der größten Insel in der Ostsee mit der Hauptstadt Dänemarks, Seeland. Der Kattegat wird als Meeresarm nicht immer der Ostsee zugeordnet. Das Gewässer hat gleichermaßen eine Verbindung zur Nordsee und ist Mündungsgebiet mehrerer Flüsse. Der Weg auf die circa 112 km² große Insel führt über Fährverbindungen von Jütland oder von Seeland aus. Es gibt jedoch auch einen kleinen inseleigenen Flughafen. Die Insel entdeckt man am besten zu Fuß oder mit dem Rad. Gleichermaßen beliebtes Fortbewegungsmittel ist das Pferd. Ein Ausflug könnte in das Städtchen Nordby führen, welches sich im Norden der Insel befindet. Das urtümliche Stadtbild wird geprägt von gemütlichen Häuschen, die zum Teil im 18. Jahrhundert errichtet wurden und einem der schönsten Dorfteiche, den man in Dänemark finden kann.

Ein Urlaub in einem der Ferienhäuser Samsö bedeutet Erholung, Natur und die Gelassenheit der Dänen genießen. Dabei spielte Samsö in der früheren Menschheitsgeschichte eine wichtige Rolle. Schon in der Steinzeit siedelten erste Bewohner auf die Insel im Zentrum der Ostsee. Diese vorteilhafte Lage machte Samsö sehr bald zum Treffpunkt für Versammlungen des berühmt berüchtigten Wikingervolkes. Aufgrund dessen ist wohl auch der Name der Insel entstanden. Samle lässt sich in etwa mit "versammeln" übersetzen. Die Wikinger bauten die Insel bald zu einem Strategiepunkt aus und legten den Kanhave Kanal an. Besucher finden heute nur noch einen verlandeten Einschnitt in die Landschaft vor, der in der Nähe von Stavns Fjord zu finden ist. Weil er nur flaches Wasser führte, war es nur Schiffen mit geringem Tiefgang, wie sie die Wikinger bauten, möglich, den Kanal zu nutzen. Die strategischen Vorzüge konnte Samsö lange Zeit behaupten. Inzwischen ist Samsö Teil der Kommune Midtjylland.

Inselköstlichkeit Kartoffel

Auf der Insel wird Landwirtschaft betrieben und natürlich sind Gäste immer willkommen. Diese dürfen die selbst angebauten Kartoffeln verkosten, die hier besonders lecker schmecken. Höhepunkte während einem Urlaub Samsö sind neben der reizvollen Natur, die Überreste der beeindruckenden Vergangenheit Samsös. So befindet sich zum Beispiel ein Ganggrab nahe bei Ørby oder der "Knøsen" Dolmen in Richtung Norden bei Lushagen. Bei Rævebakkerne stößt man gleich auf mehrere Grabhügel. Auf der Insel leben die Menschen sehr naturbewusst und laden ihre Besucher ein, einen Blick in die Energie Akademie in Ballen zu werfen und sich darüber zu informieren, wie die Energiegewinnung der Zukunft aussehen könnte.

Dieses Wissen nutzt man auf der Insel bereits und stellt Energie aus Windkraft, Biogas und natürlich auch durch Verwertung der Sonnenenergie her. Während im Norden die Landschaft von einem Urstromtal durchzogen wird, ist der Anziehungspunkt im südlichen Inselteil der Vesborg Leuchtturm. Mit etwas Glück kann man von dort auf die Inseln Fünen und Seeland hinüberblicken und natürlich auch die jütländische Küste erkennen. Dyret ist mit etwas über 50 m die höchste Erhebung auf Südsamsö. Zwischen Norden und Süden liegt Stavns Fjord, ein Vogel und Wildschutzgebiet. Dieser Schärenküstenteil weist eine interessante Vegetation auf. Eine Landzunge reicht hier in den Kattegat hinein. In der Sälvig Bucht befindet sich ein hübscher Sandstrand, dessen Besonderheit die zahlreichen Sandbänke sind, ideal für Familien.

 

Dänemark
Ziele & Themen
Urlaubostsee.eu - Impressum und Datenschutz | Empfehlungen